Corona-News

Steuerfreie Zulagen bis zu 1500 EUR während der Corona-Pandemie möglich

03.04.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Corona-Krise werden Sonderzahlungen für Beschäftigte bis zu einem Betrag von 1.500 € im Jahr 2020 steuer- und sozialversicherungsfrei gestellt. Dies teilte das BMF am heutigen Tag in einer Pressemittelung mit.  Arbeitgeber können ihren Beschäftigten nun Zuwendungen bis zu einem Betrag von 1.500 € steuerfrei auszahlen oder als Sachleistungen gewähren. Dies gilt für Sonderleistungen, die zwischen dem 1.3.2020 und dem 31.12.2020 den Mitarbeitern zugewandt werden.

Voraussetzung ist, dass die Beihilfen und Unterstützungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Die steuerfreien Leistungen sind im Lohnkonto aufzuzeichnen. Alle anderen  Steuerbefreiungen und Bewertungserleichterungen bleiben hiervon unberührt. Diese Zuwendungen bleiben auch in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Da – entgegen der ersten Mutmaßungen – nicht nach Berufen getrennt werden soll, gilt die Steuerfreiheit für alle Zulagen bis insgesamt 1500 EUR über dem vereinbarten Arbeitslohn.

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende. Bleiben Sie weiterhin gesund!

Ihr Kanzleiteam Klinkenberg & Kloubert

Haftungsausschluss: Dieser Newsletter erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit der aktuellen Informationen. Eine Haftung für veröffentlichte und dargestellte Inhalte kann daher nicht übernommen werden.

Downloads: Den vollständigen Artikel finden Sie hier auch als PDF 

30.05.2022

Sehr geehrte Damen und Herren, der Bundesfinanzhof entschied, dass nachgezahlte Überstundenvergütungen, die für einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten […]

25.05.2022

Die Finanzämter haben nunmehr damit begonnen alle Steuerpflichtigen – die Eigentümer von Grundbesitz sind – per Post anzuschreiben und über die Abgabefristen betreffend die „Grundsteuererklärung“ zu informieren. Aus dem vorgenannten, aktuellen Anlass wollen wir in dem Thema des Monats die verschiedenen Verfahrensmöglichkeiten darstellen, die unsere Kanzlei im Rahmen der Erstellung der Grundsteuererklärung für Sie ausgearbeitet hat.

27.04.2022

Stark gestiegene Energiekosten im Bereich Heizöl, Gas, Sprit und Strom sowie eine Inflation, die aktuelle extrem hoch ist, haben das Bundeskabinett dazu bewegt am 16.3.2022 den Entwurf eines Steuerentlastungsgesetzes 2022 zu beschließen.
Mit unterschiedlichen Maßnahmen soll auf Preiserhöhungen, insbesondere im Energiebereich, reagiert werden.

Sehr geehrte Damen und Herren, das Bundesfinanzministerium hat am 17.03.2022 ein Schreiben zur Anerkennung gesamtgesellschaftlichen Engagements im Zusammenhang mit dem […]

Nehmen Sie Kontakt auf,
schnell und unverbindlich

    * Pflichtfeld